News

Waldfest Märwil

  

Gegen 700 Personen fanden am sommerlichen Samstagabend des vergangen Wochenendes den Weg ins Waldfesthölzli. Nicht nur die lauen Temperaturen lockten ins Freie, sondern auch Neuerungen wie eine Weinstube und die Openairbar.

 Nach einem Jahr Pause luden die drei Märwiler Vereine zum traditionellen Waldfest ein. Das neu zusammen gewürfelte Organisationskomitee unter der Leitung von Simon Glauser nutze die Gelegenheit um Veränderungen am Fest anzubringen. Neben Gesellschaftsspielen versprach die Weinstube und die Openairbar Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden. Für eine gute Stimmung sorgt DJ Fufu mit Tanzmusik aus den 70er- und 80er-Jahren. Auch am Sonntag war mit Darbietungen der Jugend- und Mädchenriegen, den Musikgesellschaften Affeltrangen und Märwil für Unterhaltung gesorgt. Mit dem Glücksrad wurden Glückspilze aus dem Publikum erkoren, welche attraktive Preise mit nach Hause nehmen durften. Der Turnverein und die Turnerinnenriege konnten infolge Zeitdruck durch die späten Turnfester ihre Turnkünste leider nicht unter Beweis stellen. Darbietung hin oder her, den Besuchern gefiel das Wochenende im Wald, welches dank grossem Wetterglück ohne einen einzigen Regentropfen durchgeführt werden konnte.

 

Kreisturnfest Langrickenbach

Trotz Regenwetter erbrachten die 2700 Turerinnen und Turner am Kreisturnfest in Langrickenbach Höchstleistungen. Auch der Turnverein Märwil sprach um die Spitzenplätze mit. Ein Highlight stellte der Turncup vom Sonntag dar.   

Die Märwiler starteten den Wettkampf bei feuchten Verhältnissen. Die Korbballer mussten sich mit nassen bis schlammige Bodenverhältnissen und Regen zu Recht finden. Ein besseres los zogen die Barrenturner. Sie konnten den Wettkampf im Gerätezelt abhalten und erturnten sich die Note 8.97. Die Korbballer durften sich mit 8.31 Notenpunkten unter erschwerten Bedingungen zufrieden geben. Die Steinstössern konnten sich im Vergleich zum Seelandischen Turnfest markant steigern und erreichten die Note 8.73. Mit den Turner und Turnerinnen der Gymnastik Kleinfeld meinte es Petrus besser und schaltete eine Regenpause ein. Mit einer guten Leistung brachten sie es auf 9.31 Notenpunkte. Zu Schluss stand noch das Steinheben auf dem Programm. Trotz ergiebigem Niederschlag wurde die sensationelle Note 9.27 erreicht. In der Schlussabrechnung ergab dies ein Total von 27.25 Punkten und Rang 4 in der ersten Stärkeklasse. Die Hinterthurgauer durften sich mit der erbrachten Leistung zufrieden geben. So fehlten doch nur zwei Zehntel auf Rang 2. 

Gymnastikhochburg Märwil
Im Turncup vom Sonntag durften die besten Vereine noch mal gegeneinander antreten. Die Gymnastik Kleinfeld qualifizierte sich für diese Finalrunde. Bei strahlendem Sonnschein zeigten die Märwiler eine sehr gute Leistung. Diese wurde am Schluss mit dem Sieg belohnt. Auch der Sieg in der Gymnastik Bühne ging nach Märwil. Der Frauenturnverein Märwil ergatterte sich den Sieg knapp vor der Turnerinnenriege Märwil.

Seeländisches Turnfest Aarberg/Seedorf

Am vergangenen Wochenende wurde im bernischen Aarberg um den Sieg am Seeländischen Turnfest geturnt. Das herrliche Sommerwetter motivierte die rund 4000 Turnerinnen und Turner, darunter auch der TV Märwil, zu Höchstleitungen.

Gegen 6:30 Uhr besammelte sich eine rote Horde munterer Turner auf dem Bahnhof Märwil um das erste ausserkantonale Turnfest nach dem Jubiläumsjahr zu besuchen. Nach der Ankunft in Aarberg wurde als erstes das grosszügige Festgelände inspiziert und begutachtet. Gegen den Mittag stand als erste Disziplin das Steinheben auf dem Programm. Die Märwiler zeigten eine gute Leistung und wurden mit der Note 9.06 belohnt. Kurz vor fünf Uhr erturnten sich die Barrenturner die Spitzennote 9.47. Die Gymnastik Kleinfeld versuchte diese Leistung eine Stunde später noch zu überbieten. Dies gelang um einen Hundertstel Notenpunkt. Mit 9.48 Notenpunkten war es ebenfalls eine Höchstleistung die die Turnerinnen und Turner der Gymnastik erbrachten. So stand für ein gutes Fest nichts mehr im Wege …
Nicht alle konnten bis in die frühen Morgenstunden mitfeiern. Die beiden letzten Wettkampfteile musste am Sonntagmittag noch geturnt werden. Als erstes mussten die Steinstösser an den Start. Nach dem Wettkampf war die eher enttäuschende Leistung an den Gesichtern ablesbar. So konnten die Korbballer mit dem Fachtest das Seeländische Turnfest noch retten. Mit einer Note von 8.62 durften sie sich zufrieden geben. Dies bedeutete mit einem Gesamttotal von 27.13 Notenpunkten den 6. Schlussrang in der 1. Stärkeklasse. Ich nachhinein ging das diesjährige Seeländische Turnfest als eines der erfolgreichsten in die Geschichte des Turnvereins Märwil ein.  

 

Thurgauer Meisterschaft 2009

Wie jedes Jahr Ende Mai wurde um den Thurgauer Meistertitel im Vereinturnen gekämpft. Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es auf dem Gelände der Kantonschule Frauenfeld um Punkte und Ränge. 

Auch der Turnverein Märwil nutzte diesen Anlass um seine Form für die neue Saison zu testen. In den Disziplinen Barren, Gymnastik Kleinfeld und Steinstossen versuchten die Märwiler mit der Spitze mitzuhalten. Bereits um 8.30 Uhr starteten die Steinstösser ihren Wettkampf. Trotz einigen guten Weiten wurde leider nur die Note 8.45 erreicht. Dies bedeutete den 5. Schlussrang. Besser erging es den Geräteturnern am Barren. Sie erreichten 8.97 Notenpunkte und hofften auf den Finaleinzug. Dieser wurde leider um 5 Hunderstellpunkte verpasst und es blieb nur der undankbare 4. Rang. So konnte nur noch die Gymnastik Kleinfeld auf einen Podestplatz hoffen. Mit der neu einstudierten Gymnastik wurde die Note 9.15 erreicht. Diese reichte zur Führung nach der Vorrunde. Im Finaldurchgang versuchte das junge Gymnastikteam ihre Leistung noch einmal auszubauen. Mit der Note 9.31 gelang dies sichtlich. So ging der Thurgauer Meistertitel das achte Mal infolge nach Märwil.

Märwiler Frühjahrsmarkt 2009

Das herrliche Aprilwetter lockte auch dieses Jahr unzählige Besucher für einen kleinen Frühlingsausflug an den Märwiler Frühjahrsmarkt. Wiederum war ein umfassendes Angebot für die Landwirtschaft, Garten und eine attraktive Oldtimershow zu bewundern.

Wie jedes Jahr als Frühlingsauftakt bewirtete der Turnverein Märwil die Besucher des Frühjahrsmarktes. Attraktionen wie die Oldtimershow und Helikopterrundflüge versprachen einen grossen Aufmarsch der Bevölkerung. So hatten die Märwiler alle Hände voll zu tun, bis jede durstige und hungrige Person bedient war. Zur Mittagszeit arbeiteten die Festküche und der Wurststand auf Hochtouren. Für die gemütliche Seite war mit dem Frühschoppenkonzert der Brass Band Märwil am Sonntagmorgen ebenfalls gesorgt. So konnte der Tag, im Freien oder im Festzelt bei harmonischen Klängen und Sonnenschein genossen werden. Als gegen Sonntagabend die Rohstoffe für den Turnerkaffi sich allmählich dem Ende zuneigten war für  die Turner noch lange nicht Schluss. Die ganze Festwirtschaft mit Festzelt musste noch verräumt werden. Nach diesem strengen Wachende durfte man wiederum von einem Erfolg sprechen. So wurden rekordverdächtige 360 kg Pouletflügeli, 350 kg Pommes und über 1500 Würste verkauft.

Turnverein Märwil unter neuer Führung

 

Der Turnverein Märwil startet mit einem neuen Präsidenten in die neue Turnsaison. Präsident Sandro Wellauer konnte an der 126. Jahresversammlung des Turnvereins Märwil im Schützenhaus Märwil 79 Aktiv- und Ehrenmitglieder sowie Gäste begrüssen. Nach der traditionellen Metzgete wurde auf das überaus erfolgreiche Jubiläumsjahr zurückgeblickt.

So durfte der Thurgauer Meistertitel in der Gymnastik Kleinfeld ein weiteres Mal nach Märwil gebracht werden. Auch das im Juni organisierte Kreisturnfest Hinterthurgau war ein voller Erfolg und konnte mit dem 2. Schlussrang in der 1. Stärkeklasse abgerundet werden. Die Reiseberichte der Jugireise und der Turnfahrt brachte manche der Anwesenden zum lachen. Sandro Wellauer hatte seinen Rücktritt nach elf Jahren als Präsident schon letztes Jahr angekündigt. Einstimmigen wurde Simon Glauser als Nachfolger gewählt. Die restlichen Vorstandsmitglieder wurden für ein weiteres Amtsjahr bestätigt. Neben drei Austritten konnten sechs motivierte Jungturner als Mitglieder aufgenommen werden. Der Fähnrich Markus Neuenschwander übergab sein Amt an Philipp Greminger. Als neuer Fässliträger wurde Neumitglied Adrian Schneider erkoren. Mit grossem Stolz konnte Oberturner Christoph Süess 29 Turner mit einem Zinnbecher für fleissige Turnbesuche ehren. Mit 87 Turnstunden war Stefan Neuenschwander am häufigsten in der Turnhalle anzutreffen. Für ihr langjähriges Engagement für den Verein wurde Sandro Wellauer und Stefan Hinder die Ehrenmitgliedschaft übergeben. Markus Neuenschwander durfte für seine Tätigkeit als Fähnrich und OK-Präsident des Triathlons die Freimitgliedschaft in empfang nehmen. Nach langen und anstrengenden Arbeitseinsätzen am vergangenen Turnfest konnte ein langjähriger Bubentraum zweier Turner wahr gemacht werden. Im kommenden Herbst ist eine Trainingswoche im warmen Süden fernab der Schweiz geplant.

Erfolgreiche Hallenmeisterschaft für die Märwiler Korbballspieler

Am 11. (Dienstag) und 14. (Freitag) November fand die Hinterthurgauer Hallenkorbballmeisterschaft in Münchwilen statt. Der TV Märwil stellte von den 13 teilnehmenden Teams deren drei.

In der Kategorie A war man mit der ersten Mannschaft vertreten. Dank einem soliden Spiel und starken Kontern gingen einzig gegen den TV Balterswil I Punkte verloren. Damit ging der lang ersehnte Pokal zum ersten Mal nach Märwil.

Märwil II und Märwil III spielten in der Kategorie B. Das zusammen gewürfelte Märwil II war ohne grosse Erwartungen ins Rennen gegangen und konnte am Ende den guten 3. Rang ergattern. Die Jungmannschaft vom Sommer trat in der Wintermeisterschaft als Märwil III an. Diesmal ohne Verstärkung einiger älterer Semester. Wenn auch keine Glanzresultate rausschauten, konnte Märwil III dem 2. platzierten TV Balterswil II einen Punkt abnehmen (Märwil II unterlag 3:4).

Kategorie A
1. TV Märwil I (10 Pkte.)
2. TV Balterswil I (9 Pkte.)
3. TV Thundorf (7 Pkte.)
4. TV Bettwiesen (6 Pkte.)
5. TV Affeltrangen II (4 Pkte.)
6. TV Dussnan-Oberwangen II (3 Pkte.)
7. TV Münchwilen I (3 Pkte.)

Kategorie B
1. TV Münchwilen II (8 Pkte.)
2. TV Balterswil II (7 Pkte.)
3. TV Märwil II (6 Pkte.)
4. TV Affeltrangen III (4 Pkte.)
5. TV Dussnang-Oberwangen III (4 Pkte.)
6. TV Märwil III (1 Pkt.)

Turnfahrt Adelboden

Der zweite Höhepunkt nach dem gelungenen Turnfest im vergangenen Juni war die am Bettagsweekend stattfindende Turnfahrt nach Adelboden, an der eine grosse Turnerschar teilnahm.

Nebelschwaden lagen in den Mulden und der Tau gläntze auf den Wiesen, der Morgen war ruhig und kühl. Aus der Ferne war ein Knall zu hören. Kurze Zeit später ein zweiter der die Dorfbewohner in Märwil aus dem Schlaf riss. Eine Gruppe munterer Personen sammelte sich langsam auf dem Bahnsteig. Ein Blick auf den Kalender genügte um Aufschluss auf die Tätigkeit am Bahnhof zu geben. Das dritte Wochende im September: Turnfahrt des Turnvereins Märwil.Um 05.41 näherte sich der Zug aus Richtung Weinfelden. Dieser brachte die 51 Turner in den Kanton Bern nach Lenk. Angekommen im Oberland zog die grosse Gruppe sofort die Blicke der Dorfbewohner auf sich. Durch die beiden Organisatoren Peter Schmid und Simon Glauser wurden die Karten mit der Wanderroute ausgeteilt. So war auch schon die Zeit gekommen, für eine erste Kaffeepause als Stärkung für den bevorstehenden Aufstieg. Früher oder später verliessen auch die letzten Lenk in Richtung Adelboden. Nach einem zweistündigen und anstrengenden Aufstieg wurde die Berghütte „Laubbergli“ erreicht. Mit einer ausgiebigen Verköstigung mit Suppe, Omletten oder Fondue kamen die Märwiler für den Rest der Wanderroute wieder zu Kräften. Die zweite Etappe der Wanderung benötigte weniger Kondition. Nach eineinhalb Stunden sichtete man schon den Hahnenmoospass. Drei übermütige Turner nahmen unterwegs noch ein erfrischendes Bad in einem kleinen aber eiskalten Bersee. Bei einer erneuten Rast, diesesmal im Bergrestaurant „Hahnenmoos“ wurden die Turner plötzlich von älteren Personen aus Russwil angesprochen. Mit Stolz präsentierten die Thurgauer ihren „Hamster“ den sie zum Jubiläum vom STV Russwil geschenkt bekommen hatten. Am späteren Nachmittag stand als Abschluss des ersten Tages die halsbrecherische Abfahrt mit den Trottinets zur Talstation der Bergbahn an. Nicht alle überlebten die Abfahrt ohne Sturz. Kurz vor fünf Uhr brachte das letzte Postauto die Bande nach Adelboden. Im Bus stimmten die Ostschweizer zur Unterhaltung das Turnerlied an, welches mit grossem Applaus der restlichen Reisenden belohnt wurde. Im Hotel „Cristal“ wurde die Schar schon mehr oder weniger sehnsüchtig erwartet. Nach einer kurzen Ruhepause auf den Hotelzimmern ging es zum vier Gang Abendessen über. Das vorzügliche Essen mundete allen sehr gut. Mit dem kleinen Verdauungsmarsch zurück in den Dorfkern starteten die Märwiler in den Ausgang. Das „Alpenrösli“ stellt sich als geeignete Bar für die Turner heraus. Somit gab es für das Bargirl erst in den frühen Morgenstunden Feierabend …Am Morgen um halb acht klingelte auch schon wieder der Wecker. Im Speisesaal wartete schon das Frühstücksbuffet auf hungrige Turner. Ein ohrenbeteubender Knall kündigte danach die Abreise aus Adelboden an. Kurz vor neun Uhr bestiegen fast alle, bis auf ein paar Ausnahmen, den Extrabus nach Frutigen. Auch die Nachreisenden kamen noch rechtzeitig, durch Hilfe einer „einheimischen Taxifahrerin“, auf den Bahnhof. Der Zug brachte die noch etwas schläfrigen Thurgauer nach Interlaken. In der Stadt eingetroffen kam es zu einer Gruppenteilung. Die einen machten sich auf die Quads, Go-Karts und Funcars abzuholen, der Rest maschierte in Richtung Seilpark. Nach einer kurzen Einführung im Seilpark kletterten alle wie kleine Äffchen in den Baumkronen herum. So fühlte sicher mancher wie im Film „Robin Hood“. Auf der einstündigen Tour mit den Fahrzeugen ging es hoch über den Thunersee. Leider war die Aussicht durch den Nebel versperrt und es herrschten schon fast arktische Temperaturen. Trotzdem hatten alle riesigen Spass auf der Rundfahrt und das Kind im Manne kam wieder einmal zum Vorschein. Die Zeit verging wie im Fluge und die Heimreise zurück in die Ostschweiz wurde angetreten. Sichtlich erschöpf von den vergangen zwei Tagen gings mit einer weiteren schönen Erinnerung an eine super organisierte Turnfahrt 2008 heimwärts.

 

Termine

No events to display