Eidgenössisches Turnfest Biel

align="left"
Das Eidgenössische Turnfest in Biel bildete den Höhepunkt des diesjährigen Turnerjahres. Zusammen mit der Turnerinnenriege startete der Turnverein am ETF. Neben dem Wettkampf war auch der Festumzug ein Highlight.

Bereits am Freitag machte sich die 85 köpfige Turnerschar aus Märwil auf die Reise an den Bielersee. Die Spuren des Sturmes, welcher am Vorabend alles verwüstete, waren immer noch gut sichtbar. Nach einer kleinen Mittagspause starteten die Barrensektionen in den ersten Wettkampfteil. Unter einem Märwiler Fahnenmeer zeigten sie sehr guten Leistungen und es wurden sehr zur Freude des Leiterteams die Noten 9.30 im Schulstufenbarren und 9.05 im Barren erreicht. Auch die Steinstösser befanden sich bereits in Aktion und sicherten sich 9.08 Notenpunkte. Der zweite Wettkampfteil setzte sich aus der Gymnastik Kleinfeld und dem Fachtest Korbball zusammen. Die Korbballer zeigten eine solide Leistung und brachten es auf die Note 8.64. Die Gymnastik Kleinfeld erreichte trotz einer guten Präsentation nur die Note 8.89. Stimmen aus dem Publikum waren der Meinung, dass dies zu streng bewertet wurde. Die Turnerinnen und Turner liessen sich jedoch von dieser Note nicht aus dem Konzept bringen und starteten gegen 19.00 Uhr in den letzten Wettkampfteil. Das Sprintteam musste zur Pendelstafette auf einer Wiese antreten, welche eher einem Acker entsprach. Nach einem Zeitzuschlagen infolge eines Sturzes auf der unebenen Unterlage wurden 8.49 Notenpunkte gesichert. Die Turnerinnen des Teamaerobics sowie der Gymnastik Bühne zeigten gute Leistungen und erreichten die Noten 8.78 und 8.94. Gegen Abend kam es zu einer Machtdemonstration des STV Märwil. Auf einem zehn stöckigen Mehrfamilienhaus in der Nachbarschaft wurde eine Märwiler Fanfahne gehisst. Auch die Steinheber liessen ihre Muskeln spielen und sicherten dem STV Märwil weitere 9.23 Notenpunkte. In der Endabrechnung bedeutete dies ein Gesamttotal von 26.82 Notenpunkte und Schlussrang 38 in der 1. Stärkeklasse.

Die Märwiler hatten sich nach den guten Leistungen am Nachmittag das Fest verdient. Jedoch mussten vorher noch die Zelte bezogen werden. Die vorbestellten Zelte wurden jedoch vom Sturm am Donnerstag weggewirbelt und die Turnerinnen und Turner standen sprichwörtlich auf der Strasse. Die Märwiler liessen sich jedoch nicht beunruhigen und versuchten aus den Zelttrümmern ihre Heime trotzdem noch zusammen zu flicken. Andere machten sich auf den Weg zum Infostand, wo neue Zelte bezogen werden konnte. Es war bereits am eindunkeln als der Zeltplatz in Richtung Festmeile verlassen wurde. Unbeirrt durch den anstrengenden Tag wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert…

Am Samstag ging es bereits um 8.00 Uhr weiter im Programm. Der Festumzug unter dem Motto „Mostindianer“ stand an. Bereist während dem Morgenessen waren überall Kopfschmuck und Indianerutensilien zu sehen. Um 11.00 Uhr fiel dann endlich der Startschuss zum Umzug. Reichlich geschmückt mit Federn, Kleidern und mit Pfeile und Bogen ging es auf den zweistündigen Umzug. Vorbei an tausenden von begeisterten Zuschauern präsentierte sich der STV Märwil mit Tanzeinlagen von seiner besten Seite. Auch das Medieninteresse an der wilden Horde aus dem Thurgau war gross. Der Umzugswagen mit geschmücktem Apfelbaum und Aussichtsplateau und Märwiler Fanfahnen begeisterte jeden. Anschliessend an den Umzug stand den Turnerinnen und Turnern ein freier Nachmittag zur Verfügung. Die einen gönnten sich ein Bad im See, andere Vergnügten sich in der Festmeile.

Am Samstagabend wurde nochmals kräftig gefeiert. Jedoch machte sich die Müdigkeit bei einigen bemerkbar und viele legten sich früher schlafen als am Vorabend. Am Sonntag wurde bereits schon wieder die Heimreise angetreten. Der STV Märwil durfte auf ein gelungenes Eidgenössisches Turnfest zurückblicken.

Termine

No events to display